Was sollte man beim Kauf eines 3D-Scanners beachten?

OfficeXpress GmbH
2022-08-23 16:50:00 / 3D-Scan / Kommentare 0
Was sollte man beim Kauf eines 3D-Scanners beachten? -

Dass 3D-Scanner bzw. allgemein die 3D-Technologie in Unternehmen maßgeblich zur Flexibilität und Kosteneffizienz von Arbeitsabläufen beiträgt ist kein Geheimnis. Immer mehr Menschen setzen auf die zahlreichen Möglichkeiten und profitieren davon.

Wollen Sie sich diese Technologie ebenfalls zu Nutze machen bzw. brauchen Sie für Ihr Projekt einen geeigneten 3D-Scanner?  Hier kann die Vielzahl der verschiedenen auf dem Markt erhältlichen Modelle schnell überfordernd sowie unüberschaubar wirken. Mit unserer jahrelangen Erfahrung und Expertise unterstützen wir Sie bei der Auswahl und erklären Ihnen in diesem Artikel, welche Faktoren Sie beim Kauf bestenfalls berücksichtigen.

Inhaltsverzeichnis:

  • Kosten/Preisklasse
  • Präzision
  • Auflösung
  • Handhabung/ Anwendungsfreundlichkeit
  • Geschwindigkeit
  • Objektart- und größe
  • Software
  • Scan-Umgebung

Kosten/ Preisklasse

Wie auch im Bereich der 3D-Drucker locken einige Hersteller mit preiswerten bzw. verhältnismäßig günstigen Modellen. Auch wenn solche attraktiven Preisen nicht immer sofort auf die Qualität schließen lassen, gibt der Preis oft schon einen ersten Indikator dafür ab. Denn höhere Kosten weisen schon meist auf bessere Qualität sowie höhere Geschwindigkeit hin. Zudem ist es erwiesen, dass man bei Qualitätsgeräten im Regelfall viel länger von einwandfreien Ergebnissen profitiert sowie diese weniger störanfällig sind.

Bedenken Sie immer: Ein 3D-Scanner ist eine langfristige sowie ohnehin kostspielige Investition, weshalb der Preis nie der Hauptindikator bei der Kaufentscheidung sein sollte. 

Präzision

 In den meisten Bereichen, in denen der 3D-Scan zum Einsatz kommt sind Präzision und Genauigkeit bei der Erstellung eines 3D-Objektes das A & O, da wichtige Entscheidungen auf Basis von 3D-Scandaten getroffen werden. Im Idealfall sind diese Dimensionen nämlich möglichst nah an denen des eigentlichen Objektes.

Hier lautet das Stichwort: Kalibrierung. Um höchste Präzision zu gewährleisten, muss der Scanner ordnungsgemäß kalibriert sein, was in den meisten Fällen bereits werkseitig geschehen ist. Auch wenn die benötigte Genauigkeit vom jeweiligen Projekt abhängt, ist eine gewisse Präzision hier unabdingbar. Bedenken Sie also, dass nur professionelle 3D-Scanner in der Lage sind, eine möglichst hohe Genauigkeit zu liefern.

Auflösung

Neben einer bestmöglichen Präzision sollte ebenfalls die Auflösung des Scangeräts berücksichtigt werden. Hiermit ist der in Millimeter oder Mikrometer ausgedrückte Abstand zwischen zwei beliebigen Punkten innerhalb eines 3D-Modells gemeint, der umso kleiner ist, desto größer die Auflösung ist. Konkret bedeutet das, dass für die Abbildung eines besonders detaillierten 3D-Modells ein besonders hochauflösender 3D-Scanner benötigt wird.

Bedenken Sie aber, dass mit einer höheren Auflösung eine längere Verarbeitungszeit z.B. beim Druck einhergeht. Daher sollte im Vorfeld immer geprüft werden, wie detailliert das finale Modell überhaupt sein muss, um ggf. Zeit einzusparen.

Handhabung/ Anwendungsfreundlichkeit

Um zufriedenstellenden Ergebnisse zu erzielen, sollte man wissen, wie man das volle Potenzial des Geräts ausschöpfen kann. Daher ist eine intuitive Handhabung und hohe Anwendungsfreundlichkeit ebenfalls unerlässlich. Gerade als Einsteiger sollten Sie deshalb auf ein Gerät mit einfacher sowie intuitiver Bedienung setzen.

Oftmals spielt bei diesem Faktor die im Scanner genutzte Software eine wesentliche Rolle. Professionelle sowie leistungsfähige Softwares mit z.T. automatisierten Funktionen tragen daher logischerweise zu einer einfacheren Handhabung bei.

Geschwindigkeit

Im schnelllebigen Arbeitsalltag sind Effizienz und Zeitmanagement unerlässlich. Dies gilt selbstverständlichkeit auch für den 3D-Scan, bei dem Zeit und Geschwindigkeit ein wichtiger Faktor sind. Bei der Kaufentscheidung eines geeigneten Scanners sollten Sie sich also immer die Frage stellen, wie schnell der 3D-Scanner ein Objekt erfassen kann. 

Erfasst wird die Geschwindigkeit meist mit der Anzahl der Einzelbilder sowie der Anzahl der pro Sekunde erfassten Punkte pro Sekunde. Dies kann von 100.000 bis zu über 4 Millionen erfassten Punkte reichen. Schnellere Scanner sind daher vor allem bei engen Zeitplänen von großem Vorteil und helfen, die Produktivität maßgeblich zu steigern.

Objektart und -größe

Oft wird auch der offensichtlichste Faktor bei der Wahl eines 3D-Scanners nicht berücksichtigt. Was planen Sie überhaupt zu scannen? Hier können mehrere Faktoren wie Größe und Material ausschlaggebend sein, aber auch, ob es sich um ein statisches oder bewegliches Objekt handelt. Oder müssen sogar verschiedenartige Objekte gescannt werden?

Während für verhältnismäßig kleine Objekte, die sich relativ mühelos einfangen lassen, wie Möbel oder auch Autos und Motorräder meist ein tragbarer 3D-Scanner mit schneller Erfassung ausreicht, ist bei größeren Objekten wie Flugzeuge, Züge oder Schiffe ein stationärer Scanner mit großer Reichweite und hoher Detailgenauigkeit ratsam.

In bestimmten Fällen kann es aber auch von Vorteil sein, mehrere 3D-Scanner zu kombinieren. Gerade bei großen und komplexen Objekten mit kleinen Details können stationäre Scanner die großen Flächen und tragbare Scanner die kleinen Details erfassen.

Software

Wie schon beim Faktor “Handhabung” angedeutet, spielt auch die genutzte Software beim 3D-Scanner Kauf eine wesentliche Rolle. Grundbaustein für eine schnelle fehlerfreie Verarbeitung sowie die Erfassung unterschiedlichster Objektgrößen ist immer eine leistungsstarke 3D-Software, die eben genau die Tools bereitstellt, die Sie für Ihr Projekt benötigen.

Bitte achten Sie außerdem darauf, dass es sich um eine Software handelt, die weiterentwickelt und regelmäßig aktualisiert wird, denn selbst kleinere Aktualisierungen können sich merklich auf Nutzerfreundlichkeit oder Geschwindigkeit auswirken.

Scan-Umgebung

Wussten Sie, dass auch die Scan-Umgebung also äußere Einflüsse wie Licht, Temperatur und Feuchtigkeit die Qualität und Leistung des 3D-Scanners beeinträchtigen können? Daher sollten Sie auch solche Faktoren unbedingt bei der Wahl berücksichtigen. Grundsätzlich sollten Sie immer darauf achten, dass sowohl zu hohe sowie zu niedrige Temperaturen, als auch eine zu hohe Luftfeuchtigkeit zu Fehlfunktionen führen können.

Ferner sollte darauf geachtet werden, dass optimale Ergebnisse bestenfalls bei der Arbeit im Schatten erreicht werden, da nur wenige 3D-Scanner bei direkter Sonneneinstrahlung einwandfrei arbeiten können. Dass Sie ihr Gerät zudem möglichst fern von Schmutz und Staub halten, sollte dabei selbsterklärend sein.

Profitieren Sie von unserem Know-How

Auch wenn wir Ihnen mit den oben genannten Faktoren einen Überblick verschaffen konnten: Die Auswahl im Bereich der 3D-Scanner ist riesig und ein ein Fehlkauf ist bei der Entscheidung auf eigener Faust nie ausgeschlossen.

Daher raten wir Ihnen: Nutzen Sie unser Expertenwissen! Wir beraten Sie jederzeit ausgiebig, individuell sowie herstellerunabhängig – damit wir gemeinsam mit Ihnen die für Sie perfekte Lösung finden. Natürlich bieten wir Ihnen nach Vereinbarung auch Einzelvorführungen, Schulungen sowie Workshops an. So können Sie verschiedenste 3D-Scanner auch direkt live vor Ort im Einsatz erleben.


News